Unsere Schule

Update 14.05.2020

Liebe Eltern,

nicht nur die Organisation des Unterrichts stellt uns vor große Herausforderungen, dazu kommt auch die Notbetreuung. Wir haben bisher versucht sehr flexibel und auch kurzfristig auf Ihre Betreuungsbedarfe einzugehen. Die Nachfrage ist mit Wiederbeginn des Unterrichts deutlich gestiegen, so dass wir diese Flexibilität leider nicht weiter aufrecht erhalten können. Für unsere Planungen (Personal und Räume) müssen die gewünschten Betreuungszeiten bis Mittwoch um 12.00 Uhr in der vorhergehenden Woche bei uns eingegangen sein. Spätere Änderungen können wir nicht mehr berücksichtigen. 

Herzliche Grüße

M. Dittmar

 

Update 12.05.2020

Liebe Eltern,


die Landesregierung hat entschieden, dass nacheinander allen Kindern der Schulbesuch ermöglicht werden soll. Im Sinne der Gleichbehandlung soll das in einem rollierenden System geschehen, wobei auch die Feiertage und Ferientage berücksichtigt werden. Das bedeutet, dass die Jahrgänge 1-4 tageweise die Schule besuchen. Die Schulbesuchszeiten hängen maßgeblich von den personellen und räumlichen Ressourcen der jeweiligen Schule ab. An unserer Schule stehen aus verschiedenen Gründen nur wenige Lehrkräfte zur Verfügung. Auch die Räume können im Laufe des Tages immer nur vom gleichen Personenkreis genutzt werden, um die Infektionsgefahr möglichst gering zu halten. Aus diesem Grund haben wir uns auch entschieden, die Gruppen möglichst immer von den gleichen Lehrkräften betreuen zu lassen. Auch die Klassenräume sind so gewählt, dass möglichst wenig Begegnungen unterschiedlicher Gruppen möglich sind. Das ist ein sehr aufwendiges Konstrukt, um das wir uns viele Gedanken gemacht haben. Die Klassenlehrerinnen haben die Gruppen mit Bedacht zusammengestellt und daher ist es nicht möglich, dass einzelne Kinder die Gruppen wechseln. Uns war es ein besonderes Anliegen, jedem Kind den Schulbesuch bei der Klassenlehrerin oder zumindest einer bekannten Lehrkraft zu ermöglichen.
Für einen möglichst reibungslosen Ablauf ist es noch wichtiger als sonst, dass Ihr Kind pünktlich zu der angegebenen Zeit in der Schule ist und sich direkt an seinen Aufstellplatz begibt. Auf dem Schulhof ist eine Lehrkraft, die die Kinder in Empfang nimmt. Die Kinder werden von dort einzelnd in die Klasse geschickt und das funktioniert nur, wenn alle pünktlich sind. Bitte aber auch nicht zu früh, denn lockeres Spiel vor Unterrichtsbeginn wird es in dieser Zeit nicht geben.
Der Schulbesuch wird nur unter strengen Vorgaben des Ministeriums stattfinden, die unbedingt zu beachten sind. So wird z.B. jedem Kind im Klassenraum ein fester Platz zugewiesen, damit eventuelle Infektionsketten nachvollziehbar sind. Das bedeutet auch, dass die Kinder nicht in Gruppen oder mit Partnern arbeiten können. Die Kinder verbringen ihre Schulzeit in immer der gleichen Gruppe mit ihrer Lehrkraft. Sie machen gemeinsam Pause und frühstücken zusammen. Jeglicher Kontakt zu anderen Mitschülern oder Lehrkräften ist verboten. Daher ergeben sich für Ihre Kinder unterschiedliche Anfangs- und Schlusszeiten. Diese Zeiten müssen gewissenhaft eingehalten werden, damit es nicht zu Kontakten außerhalb der zugewiesenen Gruppe und damit einer Durchmischung kommt. Im Falle einer Infektion müssen wir nachhalten können, zu wem das Kind Kontakt hatte. So wollen wir vermeiden, dass es zu einer erneuten Schulschließung kommt.
Auch für den Unterricht gelten strenge Regeln. Ein Unterricht, wie die Kinder ihn gewohnt sind, wird es nicht geben. Obwohl der Plan nur wenige Stunden umfasst, wird der Schultag sicherlich sehr anstrengend für alle Beteiligten. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind alle Materialien dabei hat. Bücher, Stifte und weitere Materialien dürfen nicht gemeinsam benutzt oder ausgeliehen werden. Wichtig ist auch ein Frühstück mit Getränk, denn auch die sonst üblichen Wasserflaschen und Getränkebecher stehen jetzt nicht zur Verfügung.
In der Schule wird es keine Maskenpflicht geben. Trotzdem wird es Lehrkräfte, Mitarbeiter und Kinder geben, die sich mit einer Maske sicherer fühlen. Für eine Maske muss allerdings jeder selber sorgen. Auch das richtige Tragen sowie das An- und Ablegen der Maske muss im Vorfeld zu Hause geübt werden.
Ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass auch nach Öffnung der Schule das Verhindern bzw. das Minimieren von Ansteckung und Infektionsketten oberstes Gebot sind. Damit dies gelingt, gilt weiterhin und besonders auch in der Schule:
Die Abstandsregel muss zwingend eingehalten werden. Auf die Husten- und Niesetikette muss geachtet werden. Es findet kein Körperkontakt statt. Es werden so wenig Gegenstände wie möglich angefasst. Regelmäßiges Händewaschen ist unerlässlich. Wir werden die Hygieneregeln und die Sinnhaftigkeit der Verhaltensregeln immer wieder mit den Kindern besprechen, aber falls sich Kinder vorsätzlich oder immer wieder nicht an diese Regeln halten, werden sie vom Schulbesuch ausgeschlossen und müssen zu Hause bleiben. Auch diese Maßnahme dient der Sicherheit aller und ist mit der Schulaufsicht so vereinbart.

Und noch eine dringende Bitte: Schicken Sie nur wirklich gesunde Kinder in die Schule! Auch Kinder mit kleineren Infekten oder Unwohlsein bleiben zu Hause.
 
Herzliche Grüße
M. Dittmar
 

 

Update 7.05.2020

Wir konnten heute unsere Viertklässler wieder in der Schule begrüßen und haben uns sehr gefreut, sie alle zu sehen. Die neuen Abläufe haben gut geklappt und das lässt uns zuversichtlich in die nächste Woche schauen, wenn alle Kinder wieder in die Schule kommen. Genaue Infos dazu erhalten Sie in Kürze.

Hier finden Sie auch die neuen Anträge der Stadt Bielefeld für die Notbetreuung:

 SystemrelevanteBerufe-ElternerklaerungundArbeitgeberbescheinigung_0705.pdf

 

 Alleinerziehung-ElternerklaerungundArbeitgeber-bzw.Schulbescheinigung_0705.pdf

Für Kinder, die schon bei uns in der Betreuung sind, muss kein neuer Antrag abgegeben werden.

 

Update am 4.05.2020

Liebe Eltern der vierten Klassen,                                                                                                        
die Landesregierung hat entschieden, dass die Grundschulen ab dem 7.05.2020 schrittweise wiedereröffnet werden. Wir beginnen am Donnerstag mit den vierten Klassen.
Oberstes Gebot ist dabei die Sicherheit Ihrer Kinder, aber auch der Lehrkräfte. Selbstverständlich haben wir die Hygienevorschriften der Landesregierung in Absprache mit der Stadt Bielefeld als Schulträger gewissenhaft umgesetzt. Darüber habe ich die beiden Klassenpflegschaftsvorsitzenden, Frau Köhler und Frau Bas, umfassend informiert. Über allem steht der vorgeschriebene Sicherheitsabstand von 1,5 Meter. Daraus und aus den Raumgrößen ergeben sich die Gruppengrößen. Für unsere Schule bedeutet das, dass wir jede 4. Klasse dritteln. In jedem Raum werden maximal 8 Kinder beschult. Jedes Kind bekommt einen festen Platz zugewiesen, damit eventuelle Infektionsketten nachvollziehbar sind. Ebenso wird jede Gruppe von immer gleichen und möglichst wenigen Lehrkräften betreut. Hier alle Maßnahmen aufzuführen würde den Rahmen sprengen, ich bitte Sie also um einen Vertrauensvorschuss. Wir haben das Bestmögliche vorbereitet, um Ihren Kindern einen sicheren Schulbesuch zu ermöglichen.

Dazu gehört auch ein gestaffelter Stundenplan, damit die Kinder der verschiedenen Lerngruppen sich möglichst nicht begegnen. Es ist noch wichtiger als sonst, dass Ihr Kind pünktlich zu der angegebenen Zeit in der Schule ist und sich direkt an seinen Aufstellplatz begibt. Die Kinder werden von dort einzeln in die Klasse geschickt und das funktioniert nur, wenn alle pünktlich sind. Bitte aber auch nicht zu früh, denn lockeres Spiel vor Unterrichtsbeginn wird es in dieser Zeit nicht geben. Zugang zum Schulgelände ist nur über den Haupteingang möglich. Das Tor vor der Turnhalle bleibt geschlossen. Es ist wichtig, dass der Sicherheitsabstand auch auf dem Schulweg eingehalten wird. Die Kinder sollten also nicht in Gruppen, sondern allein oder maximal zu zweit mit ausreichend Abstand unterwegs sein. Bitte besprechen Sie das unbedingt mit Ihrem Kind.


Wir arbeiten mit einem deutlich verkürzten Plan, der die Raumkapazitäten und Lehrerressourcen berücksichtigt. Jede Schule ist aufgefordert, das nach den Gegebenheiten vor Ort eigenständig zu organisieren. Wir haben einige Lehrkräfte, die Risikogruppen angehören und nicht arbeiten dürfen und können daher nicht auf die volle Besetzung zurückgreifen. Außerdem müssen wir auch die Notbetreuungsgruppen der übrigen Jahrgänge im Vormittagsbereich abdecken, bevor die OGS übernimmt. Dabei werden wir auch von Frau Machielsen und Frau Gonzalez unterstützt.


Nach Absprache mit der Schulaufsicht werden wir in den nächsten 2 Wochen nur Deutsch und Mathe erteilen. Dabei gelten auch für den Unterricht strenge Regeln. Ein Unterricht, wie die Kinder ihn gewohnt sind, wird es nicht geben. Obwohl der Plan nur wenige Stunden umfasst, wird der Schultag sicherlich sehr anstrengend für alle Beteiligten. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind alle Unterrichtsmaterialien für die Fächer Mathe und Deutsch dabei hat. Bücher, Stifte und weitere Materialien dürfen nicht gemeinsam benutzt oder ausgeliehen werden. Wichtig ist auch ein Frühstück mit Getränk, denn auch die sonst üblichen Wasserflaschen und Getränkebecher stehen jetzt nicht zur Verfügung.


In der Schule wird es keine Maskenpflicht geben. Trotzdem wird es Lehrkräfte, Mitarbeiter, Eltern und Kinder geben, die sich mit einer Maske sicherer fühlen. Für eine Maske muss allerdings jeder selber sorgen. Auch das richtige Tragen sowie das An- und Ablegen der Maske muss im Vorfeld zu Hause geübt werden.
 
 
Ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass auch nach Öffnung der Schule das Verhindern bzw. das Minimieren von Ansteckung und Infektionsketten oberstes Gebot sind. Damit das gelingt, gilt weiterhin und besonders auch in der Schule:

  • Die Abstandsregel muss zwingend eingehalten werden.
  • Auf die Husten- und Niesetikette muss geachtet werden.
  • Es findet kein Körperkontakt statt.
  • Es werden so wenig Gegenstände wie möglich angefasst.
  • Regelmäßiges Händewaschen ist unerlässlich.                                                        Wir werden die Hygieneregeln und die Sinnhaftigkeit der Verhaltensregeln immer wieder mit den Kindern besprechen, aber falls sich Kinder vorsätzlich oder immer wieder nicht an diese Regeln halten, werden sie vom Schulbesuch ausgeschlossen und müssen zu Hause bleiben. Auch diese Maßnahme dient der Sicherheit aller und ist mit der Schulaufsicht so vereinbart.

Und noch eine dringende Bitte: Schicken Sie nur wirklich gesunde Kinder in die Schule! Auch Kinder mit kleineren Infekten oder Unwohlsein bleiben zu Hause.


Kinder, die selber zu einer Risikogruppe gehören oder mit einer zur Risikogruppe gehörenden Person in einem Haushalt leben, können vom Unterricht beurlaubt werden. Ein entsprechender Antrag ist bei mir als Schulleitung zu stellen.

So, das waren sehr viele, aber unerlässliche, Informationen die uns allen einen Schulbesuch in dieser ungewöhnlichen Zeit ermöglichen sollen.

Das Gelingen wird für uns alle eine große Herausforderung und ich wünsche mir, dass wir uns gegenseitig bestmöglich bei dieser Aufgabe unterstützen.


Herzliche Grüße und schauen Sie auch weiterhin optimistisch in die Zukunft!
 
M. Dittmar
 

Update am 1.05.2020

Ab Donnerstag, 7.05.2020 dürfen die Viertklässler wieder in die Schule kommen! Einen ausführlichen Elternbrief mit allen wichtigen Infos und den Schulbesuchszeiten Ihrer Kinder erhalten Sie in den nächsten Tagen per Post.

Update am 29.04.2020                    NEUE ARBEITSMATERIALIEN

Liebe Eltern der Klassen 1 bis 3, 

                                                                       
die Landesregierung NRW plant, die Grundschulen ab nächster Woche zunächst nur für die vierten Klassen zu öffnen. Die Eltern der Viertklässler erhalten in den nächsten Tagen Post mit weiteren Infos und den „Schulbesuchszeiten“.


Alle anderen Kinder erhalten für die Zeit bis zum langen Wochenende mit dem beweglichen Ferientag ein neues Arbeitspaket von den Lehrkräften mit Arbeitsplan und Materialien.

Diese Pakete müssen wieder von Ihnen in der Schule abgeholt werden. Wir legen, wie schon beim letzten Mal, alle Materialpakete nach Klassen sortiert in der Aula aus.
Sie kommen bitte am Dienstag (5.05.) zwischen 13.00 und 15.00 Uhr, gehen durch den Haupteingang in die Aula, nehmen die Materialien Ihres Kindes und verlassen die Aula bitte umgehend durch den Notausgang. So wie beim letzten Mal.


Ich weise ausdrücklich auf die Einhaltung des gebotenen Sicherheitsabstandes hin.


Am Mittwoch, 20.05. finden Sie wieder zwischen 10.00 und 13.00 Uhr vor dem Haupteingang die bekannten Klassenkisten, in denen Sie die Materialien zur Rückgabe ablegen können. Nutzen Sie die Postmappe Ihres Kindes für die Rückgabe und achten Sie darauf, dass alle Blätter mit Namen beschriftet sind.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Unterstützung!
 
Wie bisher findet an den Schulen eine Notbetreuung statt. Alle wichtigen Infos dazu finden Sie hier
 
Herzliche Grüße und bleiben Sie weiterhin gesund und zuversichtlich!
 
M. Dittmar



Impressum | Datenschutz | Log In

Zuletzt aktualisiert von windfloete am 14.05.2020, 11:23:47.