Unsere Schule

Liebe Eltern,

an dieser Stelle gebe ich Ihnen einen Einblick in die Testungen an unserer Schule. Hier Sie eine FAQ-Liste, auch mit Fragen, die aus Ihrer Runde (z.B. über die Klassenlehrer oder Elternvertreter) eingehen und die ich hier bestmöglich beantworte.

Aktuelle Veränderungen habe ich rot markiert.

Müssen sich alle Kinder testen?

Ja, es besteht eine Testpflicht für alle Grundschüler. Ein Bürger-Schnelltest aus dem Testzentrum reicht nicht mehr aus. 

Ausnahmen gibt es ausschließlich nach einer Immunisierung. Dies gilt für Schülerinnen und Schüler sowie die Beschäftigten an Schulen. 

Eine Immunisierung liegt vor, wenn ...

  1. ... die zweite Impfung mindestens 14 Tage zurück liegt und ein vollständiger Impfschutz besteht. 
  2. ... ein positiver Corona-Befund vorliegt, der mindestens 28 Tage und höchstens 6 Monate alt ist.
  3. ... ein positiver Corona-Befund wie unter 2 vorliegt und mindestens eine 14 Tage zurückliegende Erstimpfung nachgewiesen werden kann. 

 

Um welche Art Tests handelt es sich?

Mit der neuen Teststrategie für Grundschulen werden in NRW sogenannte Lolli-Tests eingesetzt. Dabei handelt es sich um ein PCR-basiertes Testverfahren, das nicht nur altersgemäßer, sondern auch deutlich aussagekräftiger und zuverlässiger ist, als die bisherigen Schnelltests. Die Lolli-Tests werden im Labor ausgewertet.

 

Wann und wie wird getestet?

Wir testen die jeweiligen Gruppen 2 mal wöchentlich an ihren Schulbesuchstagen. Also Gruppe 1 zum Beispiel Mo und Mi, Gruppe 2 dann am Di und Do. In der folgenden Woche umgedreht. Grundlage ist der tägliche Wechsel von Unterricht und Distanzlernen, wie Sie es ja schon kennen. Der Freitag steht ausschließlich für eventuelle Zweittestungen zur Verfügung.

Wir testen alle Kinder zu Beginn der 2. Stunde, da wir sonst keine Nachzügler berücksichtigen können. Kinder, die zu spät kommen und deshalb nicht an der Pool-Testung teilnehmen, werden mit dem bisherigen Schnelltest getestet oder müssen abgeholt werden. Sie sehen, Pünktlichkeit ist nun noch wichtiger als sonst!

 

Ablauf der Testung

Alle kinder einer Gruppe bilden einen "Pool". Jedes Kind bekommt einen Tupfer, den es 30 Sekunden im Mund bewegt. Danach werden alle Tupfer in einem Behältnis gesammelt, dem "Pool" und anonym im Labor ausgewetet.

 

Wie kommen die "Pools" in das Labor?

Von einem Kurierdienst werden die Poolproben jeden Tag zur gleichen festgelegten Zeit im Schulbüro abgeholt. Das erklärt auch, warum wir nicht auf "Nachzügler" warten können. In unserem Fall müssen alle Proben um 9.30 Uhr im Schulbüro sein.

 

Wann liegt das Ergebnis vor?

Das Labor informiert mich, als schulische Ansprechpartnerin, bis spätestens 6.00 Uhr am Folgetag. Ich hoffe jedoch, dass die Ergebnisse schon am frühen Abend eingehen.

 

Wie werden die Eltern informiert?

Über ein negatives Ergebnis bekommen Sie keine Nachricht. Dann ist alles gut.

Bekomme ich einen positiven Befund eines "Pools" werden Sie von mir über Sdui bis spätestens 19.00 Uhr oder morgens ab 7.00 Uhr informiert. Dazu haben wir gesonderte Gruppen - entsprechend der Testpools -  angelegt. Mit der Nachricht erhalten Sie Informationen zu den weiteren Schritten, die von Ihnen unbedingt einzuhalten sind. 

Bei einem positiven "Pool" darf Ihr Kind nicht in die Schule / zur Notbetreuung kommen.

 

Was passiert, wenn ich die Information nicht rechtzeitig erhalte und mein Kind in die Schule kommt?

In diesem Fall müssen wir das Kind separieren und Sie müssen Ihr Kind schnellstmöglich abholen.

 

Mein Kind ist in einem positiv getesteten "Pool". Was ist zu tun?

Wir informieren Sie über die weitere Vorgehensweise. Sie machen mit ihrem Kind zu Hause einen Einzeltest nach dem gleichen Verfahren. Das Material und eine Anleitung erhalten Sie im Vorfeld von uns. 

 Elterninformation_Einzeltests.pdf

Diesen Test müssen Sie bis spätestens 9.30 Uhr im Schulbüro abgeben. Er muss vorher von Ihnen auf dem Internetportal des Labors angemeldet werden. Eine Anleitung finden Sie in dem Umschlag mit den Einzelproben. In Einzelfällen kann Frau Dreyer das übernehmen. Dann müssen Sie bis spätestens 8.30 Uhr mit dem Test in der Schule sein.

Der Fahrer holt die Einzelproben zusammen mit den "Pools" des Tages zur festgelegten Zeit ab. Im Labor wird ausgewertet und Sie werden per SMS und QR-Code informiert. Dafür ist eine aktuelle und zuverlässige Handynummer sehr wichtig. 

 

Was passiert nach dem positiven Einzelergebnis?

Wenn Sie per SMS die Nachricht erhalten haben, dass für Ihr Kind ein positiver Corona-Befund vorliegt, müssen Sie das Kind umgehend in Quarantäne nehmen. Wir werden das Gesundheitsamt bei der Kontaktnachverfolgung unterstützen. Das Gesundheitsamt wird Sie und eventuelle Kontaktpersonen informieren und ggf. auch in Quarantäne setzten.

 

Wann darf mein Kind wieder zur Schule kommen?

Kinder, die nach einer positiven "Pool-Testung" im Zweittest negativ waren, dürfen am nächsten Tag wieder in die Schule kommen. Darüber brauchen wir den Nachweis, den Sie vom Labor erhalten.

Kinder, die in der Zweittestung positiv sind, dürfen nicht zur Schule oder in die Notbetreuung kommnen. Den Anweisungen des Gesundheitsamtes ist Folge zu leisten.

Der Schulbesuch ist dann nur nach Vorlage eines negativen PCR- Labortestes wieder möglich. Diesen bekommen Sie über Ihren Kinder- oder Hausarzt.



Impressum | Datenschutz | Log In

Zuletzt aktualisiert von windfloete am 20.05.2021, 11:47:32.